„Weihnukka“
Chanukka meets Weihnachten

Das etwas andere Konzert zum 4. Advent (18.12.2022) um
18:00 Uhr in der Ev. Kirche Wehen.

Unter dem Titel „Weihnukka“ werden musikalisch assoziativ die beiden
Feste Weihnachten und Chanukka nebeneinander gestellt.
Acht Tage lang wird zur Winterzeit in jüdischen Familien das Lichterfest Chanukka gefeiert. In diesem Jahr beginnt es am 18. Dezember. Im Laufe der Zeit haben sich zu diesem Fest unterschiedliche Bräuche entwickelt.

Trotz der Unterschiedlichkeit der Feste gibt es Parallelen: Beide Feste verbindet das Leitthema „Aus der Dunkelheit zum Licht“. Die Botschaft des zunehmenden Lichts, das Zuversicht und Hoffnung in einer Zeit der Dunkelheit vermittelt, zieht Menschen in den Bann. Chanukka und Weihnachten sind Feste der Freude und der Hoffnung!

Im Zentrum des Konzerts wird das Lied „Tochter Zion“ stehen, das sowohl als Adventslied, als auch als Chanukkalied gesungen wird. Außerdem erklingen Kompositionen von Hassler, Bach, Mendelssohn Bartholdy, Würzburger und anderen Komponisten.

Es wirken mit:
Taunussteiner Kantorei
Irith Gabriely, Klarinette
Tobias Galler, Violoncello
Thomas Wächter, Leitung, Klavier und Orgel
Ingrid Wächter, Moderation

Gospelsunday

Gospelgottesdienst mit „Rejoice!“ am Sonntag, 23.10.2022 um 11.00 Uhr in der Ev. Kirche Wehen

Endlich treffen Tasten und Stimmen wieder aufeinander! Nach einer langen Corona- bedingten Pause freuen sich Dekanatskantor Thomas Wächter und der Gospelchor „Rejoice!“ auf den Gospelgottesdienst!

„If you want to sing out, sing out“ von Cat Stevens ist einer der zentralen Titel in dem Filmklassiker „Harold and Maude“. Es geht um die ungewöhnliche Freundschaft zweier sehr unterschiedlicher Menschen. Dieser Song steht mit seiner Sehnsuchts- Botschaft im Mittelpunkt des Gottesdienstes.

Die Musik erstreckt sich von der Aufforderung zum Singen, über die Bitte um Frieden bis zu einem aktuellen Segenslied.

Begleitet wird der Chor von dem Pianisten Bernd Schmidt.
Klavier und Chorleitung: Dekanatskantor Thomas Wächter
Kurzpredigt und Liturgie: Pfarrerin Ingrid Wächter und Team

Musikalischer Stolperstein für Samuel Baum

Konzert mit Autorenlesung
Sonntag, 13.11.2022, 18:00 Uhr
Ev. Kirche Wehen

Er war in den den 1920er- und 1930er-Jahren eine prägende Musikerpersönlichkeit im Hunsrück: Musiklehrer Samuel Baum aus Bruschied. Lange Jahre unterrichtete er Schüler aus Rhaunen und benachbarten Dörfern im Klavier- und Violinspiel. Jährliche Schülerkonzerte unter seiner Leitung in Rhaunen, Kirn, Kirchberg oder Büchenbeuren fanden jedes Mal zahlreiche Besucher. 1942 wurde er zusammen mit seiner Frau im KZ Buchenwald ermordet.

2014 wurde ein Notenbuch entdeckt, das die Familie Baum hinterlassen hatte. Die fragmentarischen hinterlassenen Musikstücke (Walzer, Fastnacht Galopp, Polka usw.) lassen vermuten, dass das Notenbuch bei Tanzveranstaltungen benutzt wurde. Der in Mainz geborene Peter Przystaniak widmete sich im Jahr 2020 der kompositorischen Herausforderung und vervollständigte die ersten fragmentarischen Blätter.

Zusammen mit Star-Klarinettistin Irith Gabriely wird Przystaniak die neuentdeckten Kompositionen Baums vorstellen. Die Schriftstellerin Leona Riemann wird dazu aus ihrer Erzählung „Wann kommt Herr Baum?“ lesen, und die Lebensumstände des Hunsrücker Musiklehrers aus der Sicht seiner Musikschülerin Maria Stoll vergegenwärtigen.

Christof Pies, der Vorsitzende des Förderkreises Synagoge Laufersweiler e.V. wird in einer kurzen Einführung über das damalige jüdische Leben im Hunsrück berichten.

Die Ev. Kirchengemeinde Wehen veranstaltet dieses Konzert in Kooperation mit der Projektgruppe Erinnerungskultur Taunusstein.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

The Fairy Queen

Angelehnt an den Sommernachtstraum von William Shakespeare schuf Henry Purcell (1659-1695) mit THE FAIRY QUEEN im Jahr 1692 eine Semi-Oper, die sich zur damaligen Zeit großer Beliebtheit erfreute. In loser Reihenfolge präsentieren das Blockflötenensemble Flautemus der Musikschule HünstettenTaunusstein und der Frauenkammerchor Carpe Diem Limburg erstmals einige Instrumental- und Chorsätze aus diesem Werk. Durch die Handlung führt ein ergänzender Erzähler.

Das Blockflötenensemble wurde unter der Leitung von Gisela Renninghoff 2003 gegründet. Einige der Gründungsmitglieder spielen auch heute noch in diesem Ensemble mit. Gemeinsam kann man seitdem auf zahlreiche Auftritte zurückblicken, u.a. bei der „Nacht der Kirchen“, auf der Nordseeinsel Baltrum und an vielen anderen Orten. Der Frauenkammerchor Carpe Diem Limburg ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe im In- und Ausland und besteht seit dreißig Jahren unter der Leitung von Katharina Wollitz. Für beide Ensembles ist die Zusammenarbeit neu und spannend, deshalb sind gleich zwei Aufführungen geplant:

Evangelische Kirche Taunusstein-Wehen: 08.10.2022, 19:00 Uhr

Reformationskirche Bad Schwalbach: 09.10.2022, 17:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.