tonAARt : Klavierabend mit Erika LeRoux

Am 30. August wird Erika LeRoux in der Reihe tonAART in Wehen Klavierwerke von Franz Schubert, Alexander Skriabin, Frédéric Chopin und Franz Liszt interpretieren. Nachdem sie bereits zwei Mal im Trio mit dem Taunussteiner Cellisten Tobias Galler und dem Violinisten Karl-Heinz Schultz – beide arbeiten im Hessischen Staatsorchester – in der Reihe tonAARt zu Gast war, ist sie nun mit einem Solo-Klavierabend zu hören.

Achtung: Leider mussten bei bei diesem und dem nächsten tonAARt-Konzert terminliche Änderungen vorgenommen werden. Der Liederabend mit dem Bassbariton Lukas Eder, begleitet von Jens Barnieck wurde auf Freitag, 8. November 2019 verlegt.

Erika le Roux, geboren in Johannesburg/Südafrika, erhielt ihre pianistische Ausbildung an der Universität Südafrika in Pretoria (Performers Licentiate in Klavier und in Liedbegleitung und Kammermusik) und ist Preisträgerin der Internationalen Klavierwettbewerbe in Pretoria und Montevideo. 1992 gewann sie den von der Unesco vergebenen Grand Prix de la Ville de Dakar. Seit 1994 lebt sie in Deutschland und entwickelte hier eine vielfältige Tätigkeit als Kammermusik-Pianistin und Liedbegleiterin. Sie konzertierte in Deutschland u.a. beim Schleswig-Holstein-Festival, Rheingau-Musik-Festival, Wiesbadener Maifestspiele, Wiesbadener Mozartgesellschaft. Ihre pianistische Laufbahn ist durch Einspielungen von CD’s und Aufnahmen bei Funk- und Fernsehanstalten dokumentiert.

Zum Einlass ab 19:00 Uhr gibt es einen Begrüßungssekt; um 19:30 Uhr beginnt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen. Veranstalter der Reihe ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

Karten zu 12.- sind ab sofort im Vorverkauf in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19 erhältlich. Restkarten, sofern verfügbar, gibt es zu 15.-€ an der Abendkasse.

EvenSong

Die Evangelische Kirchengemeinde Wehen lädt am Sonntag, den 16. Juni um 18.00 Uhr zu einem neuen und anderen Abendgottesdienst in die Evangelische Kirche Wehen ein: dem EvenSong. Angelehnt an die anglikanische Form des Evensong ist der Gottesdienst geprägt durch biblische Lesungen, Musik und Momente der Stille.

In diesem EvenSong wird der Chor des Sommer-Chorprojekts unter der Leitung von Kantor Thomas Wächter zwei Chorwerke aufführen: Das „Nunc Dimittis“ von Felix Mendelsohn Bartholdy und „Cantate Domino“ des litauischen Komponisten Vytautas Miškinis.

?„Even“ meint einerseits den Abend. Zugleich steckt im Wort „Even“ das Bild der Ebene, das Ausgleichende, was die Dinge ins Gleichgewicht bringt. Die Synthese aus Musik und Wort will zu diesem Gleichgewicht verhelfen.

Es wird viel gesungen und es gibt Momente der Stille, in der Musik und Wort nachklingen können.
Chorleitung und Orgel: Kantor Thomas Wächter
Texte : Pfarrerin Ingrid Wächter

tonAARt – Festkonzert zum 300. Geburtstag von Breitkopf & Härtel

Am 24. Mai 2019 wird das nächste Konzert in der Reihe tonAARt stattfinden – ein Festkonzert zum 300. Geburtstag des weltbekannten, traditionsreichen Musikverlages Breitkopf & Härtel. Der Verlag war 1719 in Leipzig gegründet worden und musste in großer Eile vor dem Bombenhagel am Ende des 2. Weltkrieges evakuiert werden und umziehen – nach Wiesbaden, wo sich heute der Hauptsitz befindet. In Taunusstein-Wehen befindet sich die Abteilung Auslieferung/Kundendienst, die Abteilung Orchester und Bühne und die Abteilung Produktion (Herstellung/Produktion).

Als Gastrednerin für dieses Konzert konnte die ehemalige Eigentümerin und Verlagsleiterin Lieselotte Sievers gewonnen werden. Als Nachfahrin Pauline Härtels und als Tochter des damaligen Miteigentümers des Leipziger Musikverlages von Hase, hat Frau Sievers den Umzug in den Kriegswirren als Jugendliche erlebt. Neben ihrer Ausbildung als Musikalienhändlerin hat sie selbst nach dem Krieg Violine in Freiburg studiert. Sie wird Geschichten und die Geschichte des Musikverlags lebendig erzählen, unterbrochen von Musik aus dem Verlagsprogramm von Breitkopf & Härtel.

Für den musikalischen Teil des Abends wird extra für dieses Konzert der französische Star-Geiger Romuald Grimbert-Barré aus Paris nach Taunusstein kommen. Grimbert-Barré stammt aus einer französischen Musikerfamilie und hat viele internationale Wettbewerbe gewonnen, darunter in China (Qingdao) oder den Oistrach-Wettbewerb in Moskau. Kürzlich erhielt er vom französischen Übersee-Ministerium die Auszeichnung “Talents de l’Outre-mer.” Begleitet wird er von dem Pianisten Jens Barnieck. Jens Barnieck spielt Solo- und Kammermusikkonzerte im In- und Ausland und ist Partner namhafter Musiker*innen. Die beiden Musiker werden in diesem Jahr eine CD für das Label toccata classics in London einspielen.

Zum Einlass ab 19:00 Uhr gibt es einen Begrüßungssekt; um 19:30 Uhr beginnt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen. Veranstalter der Reihe ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

Der Kartenvorverkauf zu 12.-€ ist in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19. Restkarten gibt es zu 15€ an der Abendkasse.

Weitere Termine der Reihe tonAARt für 2019 sind: Freitag, 30. August mit der Pianistin Erika Le Roux und Freitag, 8. November mit dem Bassbariton Lukas Eder und Jens Barnieck am Klavier. Einlass ist auch hier jeweils ab 19:00 Uhr. Der Beginn der Konzerte ist 19:30 Uhr.