Rückblick: das Adventskonzert mit der Taunussteiner Kantorei

[photopress:Kantorei_quer_very_small.jpg,thumb,alignleft]Das diesjährige Adventskonzert in der Ev. Kirche Wehen wurde von der Taunussteiner Kantorei gestaltet. Zu hören war Herzogenbergs Oratorium „Die Geburt Christi“. Herzogenberg schrieb das Werk auf Anregung und in Zusammenarbeit mit dem Theologen und Musikwissenschaftler Friedrich Spitta, der sich ein neues, zeitgemässes Weihnachtsoratorium wünschte. Das dieses Konzept aufging und heute noch die Herzen der Zuhörer bewegt, bewies das gestrige Konzert sehr eindrücklich.

[photopress:small_DSC_0092.JPG,full,pp_empty]

Jens Lauterbach als Evangelist:

[photopress:small_DSC_0027.JPG,full,pp_empty]

[photopress:small_DSC_0057.JPG,full,pp_empty]

Ein Höhepunkt war das Duett „Josef, lieber Josef mein“ für Sopran (Sigrid Dege) und Bass (John Holyoke). begleitet am Cello von Cornelius Hummel.
[photopress:small_DSC_0058.JPG,full,pp_empty]

Im dritten Teil des Oratoriums kamen dann die Kinder des Neuhofer Kinderchors „Rotkehlchen“ dazu. Voll bei der Sache, engagiert und mit viel Freude sangen sie „Kommt und lasst uns Christum ehren“

[photopress:small_DSC_0067_1.JPG,full,pp_empty]

Die Taunussteiner Kantorei:

[photopress:small_DSC_0064.JPG,full,pp_empty]

[photopress:small_DSC_0061.JPG,full,pp_empty]

[photopress:small_DSC_0093_1.JPG,full,pp_empty]

[photopress:small_DSC_0074_1.JPG,full,pp_empty]

Das Männerquartett:

[photopress:maennerquartett.JPG,full,pp_empty]

Ausführende:

Taunussteiner Kantorei
Kinderchor “Rotkehlchen” & Jugendchor “acousted”

Elisabeth Maranca & Andreas Karthäuser, Orgel

Sigrid Dege, Sopran
Katrin Pohl, Alt
Jens Lauterbach & Jud Perry, Tenor
John Holyoke & Martin Stoschka, Bass

Mitglieder des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

alle Fotos auf dieser Seite: Walther Both

  • weitere Bilder vom Konzert finden Sie im Kantorei-Fotoalbum
  • lesen Sie mehr über die Taunussteiner Kantorei
  • Die Vorankündigung im Wiesbadener Kurier „Eine ganz besondere Klangpracht“ finden Sie hier:
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.