Schlagwort-Archive: TonAARt

tonAARt – Sommerlicher Liederabend

Dieses Konzert ist AUSVERKAUFT. 

Wegen der geringen Platzzahl im Forum der vr-Bank können auch leider keine Kartenkontingente für die Abendkasse bereitgehalten werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Am Freitag, 25. August 2017 wird die in Amerika geborene und ausgebildete Wahl-Taunussteiner Sängerin Deborah Lynn Cole einen sommerlichen Liederabend voller Liebe und Sommernachtsträume in der Reihe tonAARt geben. Das Konzert ist gleichzeitig Teil des diesjährigen Taunussteiner Kultursommers.

Deborah Lynn Cole gewann den bedeutenden Gesangswettbewerb der Metropolitan Opera National Council Auditions New York und sang an den Opernhäusern in Boston, Houston, Denver und Pittsburgh verschiedene wichtige Partien ihres Fachs, bevor sie nach Deutschland kam. Hier war sie zunächst festes Ensemblemitglied an den Städtischen Bühnen Osnabrück, und am Hessischen Staatstheater in Wiesbaden. Heute ist sie freischaffend tätig und gern gesehener und gehörter Gast u. a. an der Deutschen Oper Berlin, an der Oper Frankfurt und am Nationaltheater Mannheim oder mit verschiedenen renommierten Orchestern wie z. B. den Berliner Symphonikern, dem hr Sinfonieorchester Frankfurt, dem Rundfunkorchester des SWR, dem Colorado Symphony Orchestra, dem Philharmonischen Orchester Turin oder dem Koreanischen Radiosymphonieorchester.

In dem Programm, das Lieder und Arien von Franz Schubert, Richard Strauss, Johannes Brahms, u.a. umfasst wird sie begleitet von Jens Barnieck.

Das Konzert beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen. Weitere Informationen zu dem Konzert und der Konzertreihe unter www.tonaart.wordpress.com.

 

 

tonAARt – Posaune und Klavier

Freitag, 19.05.2017, 19:30 Uhr
Forum der vr bank, Mainzer Allee 19

Am Freitag, 19. Mai 2017 wird der junge Posaunist Philippe Schwarz in der Reihe tonAARt zu Gast sein. Er war zunächst Jungstudent an der Musikhochschule in Nürnberg bei Prof. Silvan Koopmann und studierte dann an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt bei Prof. Oliver Siefert. Orchestererfahrung hat er gesammelt im Bayerischen Landesjugendorchester, im hr-Sinfonieorchester, dem Museumsorchester Frankfurt, dem Internationalen Schleswig-Holstein Festival Orchester, dem Gustav Mahler Jugendorchesters, dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden, der Staatsoper Mainz und der Oper Frankfurt. Seit Juni 2016 ist er Soloposaunist am Stadttheater Gießen.

Philippe Schwarz wird begleitet von dem Taunussteiner Pianisten Jens Barnieck, der international solistisch und als Kammermusikpartner bekannter Musiker auftritt. Aufnahmen schließen CD-, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen in Europa, Asien und Amerika ein (ARTE, 3sat, SWR, NBC, RAI etc.) und sind auf gängigen Downloadportalen (Spotify, Amazon, iTunes, CD Baby) erhältlich. Seine jüngste Veröffentlichung ist eine CD im Buch „Vogue Mexico“ (Hrsg. Prof. Dr. Frank Mehring, Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2016), das bei der Buchhandlung Libera in Taunusstein-Wehen einzusehen und zu bestellen ist.

Die beiden Musiker bringen ein buntes Programm durch die Jahrhunderte mit Werken aus der Barockzeit und Romantik von Ferdinand David, Carl Maria von Weber, Camille Saint-Saëns u.a. mit.

Das Konzert beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

Reservieren Sie sich auch schon die nächsten tonAARt-Termine: 25. August 2017 mit der in Taunusstein lebenden amerikanischen Sängerin Deborah Lynn Cole und am 1. Dezember 2017 mit dem Andreas Hertel Jazz-Trio. Weitere Informationen zu dem Konzert und der Konzertreihe unter www.tonaart.wordpress.com.

Klassische Klaviertrios in der Reihe tonAARt

Am Freitag 3. März 2017 werden drei hervorragende Musiker drei hervorragende Trios der klassischen Literatur in der Reihe tonAARt darbieten: Karl-Heinz Schultz, Violine, Tobias Galler, Violoncello und die Pianistin Erika Le Roux spielen das 1795 in London komponierte Trio Nr. 39 von Joseph Haydn. Es wird „Zigeuertrio“ genannt, weil der letzte Satz, in dem Haydn wirkliche ungarische Tanzmelodien verarbeitet, „in ungarischer Weise“ zu spielen ist.

Mindestens ebenso bekannt und beliebt ist das so genannte „Gassenhauer-Trio“ op. 11 von Ludwig van Beethoven. Der Beiname stammt hier von dem im dritten Satz variierten Thema aus der komischen Oper „Der Korsar aus Liebe“ von Joseph Weigl. Das Trio „Cafe Music“ des amerikanischen Komponisten Paul Schoenfeld zählt schon heute zu den Klassikern durch seine Beliebtheit. Auch hier sind Einflüsse amerikanischer folkloristischer Musik im Gewand klassischer Kompositionstechniken musikalisch witzig und brillant zu hören. Karl-Heinz Schultz und Tobias Galler sind Mitglieder des Hessischen Staatsorchesters Wiesbaden.

Die Karten gibt es zu 12€ (Vorverkauf in der vr bank) und Restkarten zu 15€ (Abendkasse). Der Abend beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, der im Eintrittspreis enthalten ist; um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen. Weitere Informationen zu dem Konzert und der Konzertreihe unter www.tonaart.wordpress.com.

 

 

„Festliches Barock zu vier Händen“ in der Reihe tonAARt

pressebild_barnieck_leidinger_web

Am Freitag, 2. Dezember 2016 präsentiert die Reihe tonAARt ein Programm für Klavier zu vier Händen. Der Kantor der Evangelischen Gemeinde Bad Schwalbach, Patrick Leidinger wird gemeinsam mit dem Taunussteiner Pianisten Jens Barnieck ein Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach, Johann Christian Bach und Georg Friedrich Händel u.a. geben. Die Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach wurden von Max Reger zu einer vierhändigen Version bearbeitet.

Die besondere Note für Taunusstein: Max Reger, dessen Todestag sich zum hundertsten Mal in diesem Jahr jährt, hat schon ehedem auf dem Flügel gespielt, der heutzutage renoviert im Forum der vr bank Untertaunus steht.

Die Karten für das Konzert gibt es zu 12€ (Vorverkauf in der vr bank) und 15€ (Abendkasse). Das Konzert beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, der im Eintrittspreis enthalten ist; um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an.

Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

L‘ Opera Piccola zu Gast bei tonAARt

Freitag, 14. Oktober 2016, 19:30 Uhr
Forum der vr-Bank Wehen, Mainzer Allee 19
Zum ersten Mal wird die Internationale Opernakademie der L’Opera Piccola e.V. Bad Schwalbach zu Gast in der Reihe tonAARt sein. Unter Leitung von Romana Vaccaro, selbst dramatischer Sopran und erfahrene Pädagogin werden ausgewählte Studierende der Opernschule einen bunten Strauß bekannter und beliebter, wunderschöner Arien und Lieder präsentieren. Die Sängerinnen Lisa Putz und Sarah Schmidt sowie der Sänger Kai Winter werden am Flügel begleitet von Alexander Schawgulidse.

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Begrüßungs-Sekt Einlass ist ab 19:00 Uhr. Karten zu 12.-€ (Vorverkauf) bzw. 15.-€ (Abendkasse) gibt es in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen.
Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

 

 

lisaputzfotoLisa Putz ist seit 2010 Studierende der Internationalen Opernakademie bei Romana Vaccaro. Ihre bisherigen Rollen beinhalten: „Brautjungfer“ in Der Freischütz (Carl Maria von Weber), „Barbarina“ in Die Hochzeit des Figaro (W. A. Mozart), „Hirte“ in Tosca (Giacomo Puccini), „Papagena“ in Die Zauberflöte (W. A. Mozart), „Page“ in Rigoletto (Guiseppe Verdi), „Gretel“ in Hänsel und Gretel (Engelbert Humperdinck) u.a. Sie wirkte mit im Neujahrskonzert der Opera Classica Europa im Kurhaus Bad Schwalbach, im Frühlingskonzert im Kurhaus Bad Schwalbach, im Neujahrskonzert in Rüsselsheim mit Johann- Strauß- Orchester unter der Leitung von Herbert Siebert, bei Kabarette im Kabinettchen mit Ulrike Neradt oder im Jubiläumskonzert der Internationalen Opernakademie Bad Schwalbach

sarahschmidtfotoSarah Schmidt stammt aus Nauheim und studiert seit 2013 an der Internatonalen Opernakademie L’Opera Piccola Bad Schwalbach bei Romana Vaccaro. 2013/2014 nahm sie an einem Studiumvorbereitungskurs an der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz teil. Seit Oktober 2014 studiert sie Elementare Musikpädagogik mit Zweitfach Gesang an der Wiesbadener Musikakademie. Ihre bisherigen Rollen beinhalten: „Papagena“ in Die Zauberflöte (W. A. Mozart), „Ida“ in Die Fledermaus (Johann Strauß), „Donna“ in Mamma Mia (ABBA), „Sarah“ in Tanz der Vampire (Jim Steinman/Michael Kunze) oder „Tracy“ in: Hairspray (Mark Shaiman). Außerdem wirkte sie in Frühlings-, Herbst- und Neujahrskonzerten der L’Opera Piccola Bad Schwalbachmit, bei der Großen Opern- und Operettengala der Opera Classica Europa in Bad Nauheim oder einem Opern-, Musical- und Operettenabend im KiK Martinsthal mit Ulrike Neradt

Kai Winter ist seit Januar an der Opernakademie in Bad Schwalbach. Er ist im weiteren aktiv bei der Stagefactory e.V. in Groß-Gerau tätig und durfte dort schon in verschiedenen Produktionen Hauptrollen spielen. In der aktuellen selbstgeschriebenen Produktion „Alice und der vergessene Wald“ spielt er den Vogelfänger Papageno.

tonAARt – SWING GUITARS

Freitag, 20. Mai 19:30 Uhr
Forum der vr bank, Mainzer Allee 19

Ruud van Duijse – Gitarre
Stefan Varga – Gitarre
Jörg Mühlhaus – Kontrabass

swing_guitarsFrei nach einem Titel von Django Reinhardt präsentieren sich zwei Jazzgitarristen, die trotz ihres völlig unterschiedlichen Personalstils zusammen einen sagenhaften Sound haben.

Wenn SWING GUITARS loslegen, harmonieren 16 Saiten im mitreissenden Groove. Standards wie Autumn leaves, Out of nowhere oder The shadow of your smile kombinieren sich mit den Eigenkompositionen der beiden Gitarristen zu einem Festival der Jazzgitarre. Ruud van Duijse, der legendäre Swinggitarrist aus Holland, der im Rheingau lebt und auf eine lange Karriere zurückblickt, ist der Grandseigneur des Mainstream. Er hat sich durch seine vielen Auftritte ein treues Stammpublikum erspielt. Stefan Varga spielt eher lyrisch und steuert auch mit seinem klassischen Background eine ganz eigene Klangfarbe bei. Unterstützt werden sie von Jörg Mühlhaus am Kontrabass, der dem Wehener Publikum ebenso wie Stefan Varga von der Rejoice!-Band bekannt ist.
SWING GUITARS spielen Evergreens von Duke Ellington, Cole Porter, George Gershwin und vielen anderen Helden der 40er Jahre. Ein Wiederhören mit alten Bekannten wie Route 66, Night and Day, I Got Rhythm oder Sweet Georgia Brown. Melodien, die durch zahlreiche Filme und Musicals in Interpretationen von Frank Sinatra, Nat King Cole oder Marilyn Monroe zu Ohrwürmern wurden.

Weitere Informationen: www.stefan-varga.de

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Begrüßungs-Sekt ab 19:00. Karten zu 12.-€ (Vorverkauf) bzw. 15.-€ (Abendkasse) gibt es  in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen.