Klassische Klaviertrios in der Reihe tonAARt

Am Freitag 30. November 2018 werden die drei großartigen Musiker Karl-Heinz Schultz, Violine, Tobias Galler, Violoncello – beide Mitglieder des Hessischen Staatsorchesters – und Erika Le Roux, Klavier wieder zu Gast in der Reihe tonAARt sein. In diesem Konzert kommen zwei berühmte Werke für diese Besetzung zu Gehör: Das Klaviertrio Nr. 4 op. 90, von Antonin Dvorak selbst „Dumky-Trio“ genannt. 1891 vollendet, weist die Form eine Aneinanderreihung von sechs Dumkas auf. Dieses Wort stammt aus dem Ukrainischen und meint ursprünglich einen elegischen Trauergesang. Im 19. Jahrhundert sind wechselnd langsame und schnelle, ausgelassene Tänze daraus entstanden; eine Form, die Dvorak auch in seinen Slawischen Tänzen z.B. verwendet.
Das Klaviertrio op. 1,2 von Ludwig van Beethoven ist aus der Reihe der drei Trio-Kompositionen, die Beethoven in den Jahren 1793/94 komponierte und seinem Gönner, dem Fürsten Lichnowsky widmete. Er selbst spielte vor der Veröffentlichung zahlreiche Aufführungen, um die Popularität des Werkes und dessen Verkaufszahlen zu steigern – eine Rechnung, die vollständig aufging: 123 Abonnenten bestellten 241 gedruckte Exemplare!
Freuen wir uns auf einen Abend mit großartiger Kammermusik.

Karten zu 12.- € gibt es in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen. Restkarten sind an der Abendkasse für 15.- € erhältlich.
Der Abend beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, der im Eintrittspreis enthalten ist; um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an.

Veranstalter ist die Evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

tonAARt – Musik für Querflöte und Klavier

Das Konzert ist ausverkauft!

Reservierte Karten können an der Abendkasse abgeholt werden

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Am 7. September 2018 findet das nächste tonAARt-Konzert statt. Zum ersten Mal wird die Querflöte in der Konzertreihe eine Rolle spielen. Mit dem jungen spanischen Flötisten Victor Loarces gibt die Konzertreihe einem außergewöhnlichen Nachwuchskünstler ein Podium. „An einem Orte der Mancha, an dessen Namen…“ er sich im Gegesatz zu Don Quichote gerne erinnert, nämlich in Alcázar de San Juan in der spanischen Provinz Ciudad Real, ist Victor Loarces geboren und aufgewachsen. Hier bekam er im Alter von fünf Jahren von seinem Großvater den ersten Flötenunterricht. Drei Jahre später begann er seine Ausbildung am Konservatorium von Alcázar. Seine Bachelor-Ausbildung an der „Hochschule für Musik Aragón“ in Zaragoza beinhaltete ein breitgefächertes Studium in den Fächern Querflötenpädagogik, Symphonisches Orchester, Klassisches Repertoire und Jazz-Improvisation. Jazz, Blues, Bossa Nova und Flamenco hat er in verschiedenen Musikgruppen praktiziert.

Seit 2015 lebt Victor Loarces in Frankfurt am Main, wo er gerade an der „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“ in der Klasse von Sebastian Wittiber einen Master-Studiengang im Fach „Orchester-Querflöte“ absolviert hat. Erfahrungen als Orchestermusiker hat er beim „Theaterorchester Zaragoza“, dem „Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen“, der „Deutschen Philharmonie Bonn“, dem „Russian Chamber Philharmonic St. Petersburg“, bei dem Konzertprojekt „One Day in life“ von Daniel Libeskind in der Alten Oper Frankfurt sowie als Aushilfe beim „hr-Symphonieorchester“ gemacht.

In diesem Konzert spielt er als Duolino gemeinsam mit dem Pianisten Jens Barnieck. Auf dem Programm stehen Werke von Claude Debussy und der französischen Komponistin Lili Boulanger, die beide zum 100. Todestag auch in dieser Konzertreihe geehrt werden. Außerdem werden Werke von Peter Tschaikowski, Isaac Albeniz u.a. in dem einstündigen Konzert zu hören sein.

 

Das Konzert beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an.

Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

L’Opera Piccola zu Gast in der Reihe tonAARt

Am Freitag, 4. Mai 2018 werden Studierende und Profis der Bad Schwalbacher Opernakademie L’Opera Piccola ein buntes Programm aus Oper, Operette und Musical in der der Reihe tonAARt in Taunusstein-Wehen präsentieren.

„Was gibt es Schöneres und Unvergänglicheres als die Musik? Und was Berührenderes und Emotionaleres als die menschliche Stimme?“ schreibt die Leiterin und Gründerin der Opernakademie, Romana Vaccaro auf der Homepage der Opernakademie. 2005 wurde die Akademie gegründet mit dem Ziel, jungen Sängerinnen und Sängern eine Plattform zu bieten, Erfahrungen zu sammeln unter professioneller Betreuung und Austausch miteinander und mit bekannten Profis aus der Welt der Oper und des Gesangs.

Zu den Sängerinnen Sarah Brunclik, Eva Hartmann, Carolina Herr, Simone Schaffer und Lisa Putz gesellt sich die nicht unbekannte Sopranistin Elena Lyamkina und der Tenor Dong-Seok Im, der bereits im Engagement am Nationaltheater in Mannheim ist. Begleitet werden die Solisten von dem Pianisten Alexander Schawgulidse.

Die Karten gibt es ab 16. April zu 12€ (Vorverkauf in der vr bank) und Restkarten zu 15€ (Abendkasse). Um einen Anreiz für Jugendliche zu bieten, gibt es ausschließlich für Schüler*innen eine Ermäßigung zu den Konzerten. Der Einlass zum Konzert ist ab 19:00 Uhr. Der Abend beginnt mit einem Begrüßungs-Sekt, der im Eintrittspreis enthalten ist; um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen. Weitere Informationen zu dem Konzert und der Konzertreihe unter www.tonaart.wordpress.com oder auf der Postkarte mit den halbjährlichen Terminen der Kirchenmusik der Evangelischen Gemeinde Wehen.

Jazz Sounds

Jens Hubert, Jazz piano und Marco Landmann, electronics

Am Freitag, 9. März 2018 wird der Frankfurter Jazzpianist Jens Hubert einen solistischen Abend in der Reihe tonAARt geben. Einige seiner Stücke werden gemeinsam mit Live-Electronics realisiert, die Marko Landmann beisteuert.

Jens Hubert, der stark von der Popmusik der achtziger Jahre beeinflusst ist, experimentierte als Pianist, Komponist und Arrangeur schon früh mit Synthesizern und Keyboards. Nach seiner Ausbildung an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt studierte er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt / Main mit Jazz-Klavier und an der Hochschule für Musik Nürnberg. Jens Hubert hat eine beachtliche Diskographie, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen (hr, WDR, MDR, YouFm, Pro 7 etc.) und komponiert und arrangiert in verschiedenen Musikstilen und für unterschiedliche Besetzungen für namhafte Künstler (Andrea Bocelli, David Garrett, Neue Philharmonie etc.) bis hin zu Filmmusik. Im September 2015 gewann Jens Hubert den 2. Preis beim Crossover Composition Award in Mannheim. Die lyrischen Klavierkompositionen konzentrieren sich auf den melodischen, minimalistischen Moment. Im Mittelpunkt steht der Augenblick, eine Idee, ein Thema, das Zerbrechliche, das Schöne und Hoffnungsvolle.

Marko Landmann hat sich zunächst als Schlagzeuger in diversen Punk-Bands bewährt. Mit der Zeit wandelte sich der Stil, es kam Elektronic hinzu, die Musik wurde rockiger, funkiger. Mittlerweile hat er über 40 Musikworkshops für Jugendliche und Kinder in ganz unterschiedlichen Settings geleitet. Der Fokus seiner musikalischen Experimente liegt jedoch nach wie vor auf dem Fundament des Ganzen: Dem Rythmus. Die Tracks, die unter dem Label Ok-Ram erscheinen, loten stets die Schnittstelle zwischen Live-Band, Elektronic und Djing aus.

Die Karten gibt es ab dem 19. Februar 2018 zu 12.- € (Vorverkauf in der vr bank) und Restkarten zu 15.- € (Abendkasse). Der Abend beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, der im Eintrittspreis enthalten ist; um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen. Weitere Informationen zu dem Konzert und der Konzertreihe unter www.tonaart.wordpress.com oder auf der neu gestalteten Postkarte mit den halbjährlichen Terminen der Kirchenmusik der Evangelischen Gemeinde Wehen.