Schlagwort-Archive: Jazz

„Birth of music“ meets Rejoice!


Sonntag, 25. September 2016, 18:00 Uhr

Evangelische Kirche Wehen

gert-zimanowski_webEin Doppelkonzert der besonderen Art: Das neue gemeinsame Projekt der Musiker Gert Zimanowski und Thomas Wächter. Nach ihrem Projekt „Deine Stimme für die Liebe“ – einer neuen Vertonung des Hohelieds der Liebe für Sprecher, Saxophon, Percussion und Orgel – stehen die beiden Musiker jetzt gemeinsam mit dem kleinen Chor von Rejoice! auf der Bühne.

Gert Zimanowski, Multiinstrumentalist, ist hier in der Region vor allem als musikalischer Partner der Schauspielerin Renate Kohn bekannt. In seinem neuen Soloprogramm „Birth of music“ ist er selbst sein eigenes Orchester: Saxophon, Stimme, Percussion und Keyboards kombiniert er in Loops zu aufregenden neuen Klangwelten.
Der kleine Chor von Rejoice! präsentiert eine Auswahl von Spirituals und Gospels. Auch gemeinsam werden die Sängerinnen und Sänger von Rejoice! und Gert Zimanowski musizieren: Gospel meets Jazz!

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten!

tonAARt – SWING GUITARS

Freitag, 20. Mai 19:30 Uhr
Forum der vr bank, Mainzer Allee 19

Ruud van Duijse – Gitarre
Stefan Varga – Gitarre
Jörg Mühlhaus – Kontrabass

swing_guitarsFrei nach einem Titel von Django Reinhardt präsentieren sich zwei Jazzgitarristen, die trotz ihres völlig unterschiedlichen Personalstils zusammen einen sagenhaften Sound haben.

Wenn SWING GUITARS loslegen, harmonieren 16 Saiten im mitreissenden Groove. Standards wie Autumn leaves, Out of nowhere oder The shadow of your smile kombinieren sich mit den Eigenkompositionen der beiden Gitarristen zu einem Festival der Jazzgitarre. Ruud van Duijse, der legendäre Swinggitarrist aus Holland, der im Rheingau lebt und auf eine lange Karriere zurückblickt, ist der Grandseigneur des Mainstream. Er hat sich durch seine vielen Auftritte ein treues Stammpublikum erspielt. Stefan Varga spielt eher lyrisch und steuert auch mit seinem klassischen Background eine ganz eigene Klangfarbe bei. Unterstützt werden sie von Jörg Mühlhaus am Kontrabass, der dem Wehener Publikum ebenso wie Stefan Varga von der Rejoice!-Band bekannt ist.
SWING GUITARS spielen Evergreens von Duke Ellington, Cole Porter, George Gershwin und vielen anderen Helden der 40er Jahre. Ein Wiederhören mit alten Bekannten wie Route 66, Night and Day, I Got Rhythm oder Sweet Georgia Brown. Melodien, die durch zahlreiche Filme und Musicals in Interpretationen von Frank Sinatra, Nat King Cole oder Marilyn Monroe zu Ohrwürmern wurden.

Weitere Informationen: www.stefan-varga.de

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Begrüßungs-Sekt ab 19:00. Karten zu 12.-€ (Vorverkauf) bzw. 15.-€ (Abendkasse) gibt es  in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen.

Jazz mit „Tango Transit“

Die Jazz-Band „Tango Transit“ gibt am 12. Juni 2015 in Bad Schwalbach ihr Stelldichein.
„Tango Transit“, ein Trio aus dem Frankfurter Raum, hat in den vergangenen Jahren bei mehr als 250 Konzerten im In- und Ausland Jazzliebhaber und Kritiker überzeugt.
Die Art, nach der hier Energie und Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmilzt, ist einzigartig. Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mischen sich mit der Rohheit des Balkans – französische Musette trifft auf orientalische Klänge; hinzu kommen House Bass Drum oder Wah-Wah und Verzerrer beim Akkordeon. Wie aufregend die Verschmelzung der verschiedenen Stilrichtungen sein kann, ist auf dem aktuellen Album „Akrobat“ (JAZZNARTS) nachzuhören. Dieses enthält neben Kompositionen der Band erstmals auch drei Bearbeitungen (Roger Waters „Brain Damage“, Astor Piazzollas „Libertango“ und F. Mendelssohn Bartholdys „Elfentanz“).
Die Musik von Tango Transit ist kraftvoll, filigran, melancholisch, schweißtreibend – und live äußerst beeindruckend. Martin Wagner (Akkordeon), Hanns Höhn (Bass) und Andreas Neubauer (Schlagzeug) liefern mit ihrer Musik das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von drei außergewöhnlichen Instrumentalisten ab. Das Jazzthing schreibt: „Das Trio musiziert auf höchsten Niveau, jeder ist Solist… eine Entdeckung!“
Das Konzert findet am 12. Juni um 21 Uhr in der Martin-Luther-Kirche, Bad Schwalbach, statt. Der Eintritt beträgt 15 Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Touristeninformation/Reisebüro Fischer in der Adolfstraße erhältlich.

 

tonAARt – The Family of Saxophones

Achtung: Dieses Konzert ist AUSVERKAUFT!

Das „High Fly Jazz Quartet“ mit Gast-Solist Paolo Fornara gibt am  Freitag, den 30. Januar 2015 um 19:30 Uhr im Rahmen der Reihe tonAARt ein besonderes Konzert mit dem Titel „The Family of Saxophones“ im Forum der VR-Bank in Taunusstein-Wehen

Bandfoto2-small

Hierbei steht das wichtigste Instrument des aktuellen Jazz im Mittelpunkt: Das Saxophon

Vom Sopranino- bis zum Kontrabass-Saxophon gibt es 7 Saxophone, die bei diesem Konzert erstmalig präsentiert werden. Weiterhin gibt es kurze Erläuterungen zum Leben von Adolphe Sax, dem Erfinder des Saxophons, sowie zu den einzelnen Instrumenten und berühmten Saxophonisten.

Zwei Saxophonisten werden dieses Programm bestreiten: Paolo Fornara (Taunusstein) & Lutz Rathsfeld ( Wiesbaden).
Mit ihnen spielen die Musiker des „High Fly Jazz Quartet: Thomas Humm, piano, Florian Werther, bass und Axel Pape, drums.

Zum Konzert gehören auch eine kleine Ausstellung von Saxophon-Raritäten (u.a. ein Original Adolphe-Sax-Saxophon) sowie Bücher und Informations-Material zum Thema des Abends.

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Begrüßungs-Sekt ab 19:00.

Karten zu 12€ gibt es in der Filiale der vr bank,
Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen.

Restkarten sind an der Abendkasse für 15.- erhältlich.

Dieses Konzert ist ausverkauft!!!

tonAARt – The Great American Songbook

26. September 2014, 19.30 Uhr
FORUM der vr bank Untertaunus in Wehen

Einlass ab 19:00 Uhr mit einem Begrüßungssekt! 

 

The J Hatch Trio plays… The Great American Songbook

J&J Jazz Trio_Pressefoto_1Das „Great American Songbook“ ist die große Sammlung klassischer amerikanischer Unterhaltungsmelodien, die in der goldenen Zeit der amerikanischen Radioshows und Broadwaymusicals in der Zeit von 1930-1950 entstanden. Komponisten wie George Gershwin und Irving Berlin schrieben zahlreiche Songs wie z.B. Summertime oder „Blue Skies“, die heute zum Standardrepertoire jedes Jazzmusikers gehören.

Mit der harmonischen und tonalen Verfeinerung des Jazz seit den späten 40er Jahren, hat die „klassische“ Klavier Trio Besetzung mit Piano, Kontrabass und Schlagzeug immer mehr an Bedeutung gewonnen. Musiker wie Bud Powell, Oscar Peterson und Bill Evans prägten einen intimen Stil, bei dem der Klang des Konzertflügels eine tragende Rolle spielt.

Der amerikanische Jazz Pianist, Komponist und Arrangeur J Hatch, versteht es hervorragend das Klavier zum „singen“ zu bringen und begeistert das Publikum mit einprägsamen Melodien, wunderbaren Improvisationen und sehr groovig-swingendem Spielstil. Begleitet von Jörg Mühlhaus am Kontrabass und Michael Großmann am Schlagzeug kommen bekannte Jazz Klassiker, aber auch Eigenkompositionen zu Gehör. Das Trio ist seit einigen Jahren mit dem Vocal Jazz Projekt „Apropos Jazz“ gemeinsam unterwegs und konnte dabei bestens zusammen wachsen. Freuen Sie sich auf einen schönen Konzertabend und genießen Sie den Klang des restaurierten Bechstein Flügels unter den Fingern von J Hatch!

Eintritt: im Vorverkauf 12.-, an der Abendkasse 15.-, ermäßigt 10.-.

Vorverkauf  in der Weheren Hauptfiliale der vr-Bank, Mainzer Allee 19

Paolo Fornaras Orgel-Jazz-Project zu Gast in Wehen

Sonntag, 30.3.2014, 18:00 Uhr
Ev. Kirche Wehen

Jazztime in der Ev. Kirche Wehen mit Paolo Fornaras Jazz-Organ-Project

Paolo Fornara verkörpert wie kein anderer Taunussteiner Musiker die Vielseitigkeit der Jazzmusik. Dem Wehener Konzertpublikum ist er auch durch seine jüngste Zusammenarbeit mit dem Gospelchor Rejoice! ein Begriff.

Paolo Fornara war mehrere Jahre Mitglied der Bernd Reichow Jazzformation, die unter anderem Hans Dieter Hüsch bei seinem Programm Hagenbuch und die Musik auf Tournee begleitete. 1995 gründete er die FUN Jazzformation, die er bis heute mit unterschiedlichen Besetzungen leitet. Im August 2011 nahm er beim Miasino Jazzfestival am Ortasee in Italien teil.

Wie ein Chamäleon verändert sich die Musik des FUN Quartett immer wieder, in dem neue Aspekte und musikalische Ideen entwickelt werden. Sei es mit dem seit vielen Jahren bestehenden FUN Jazzquartett & Jill Gaylord oder mit dem BIG FUN Oktett, einer kleinen Bigband mit 2 Sängern und 3 Bläsern. Jo Flinner, begeisterter Organist, hatte die Idee. Zur Umsetzung kam ein zweites Harmonieinstrument, die Gitarre, dazu. Florian, ein junger, innovativer und virtuoser Gitarrist, hat wesentlich dazu beigetragen. Herausgekommen sind neue Kompositionen und Arrangements. Ein neuer Sound mit unterschiedlichen Facetten, präsentiert mit viel Spielfreude und Interaktion.

organjazz
Die Musiker:
Paolo Fornara – Sax, Flöte
Jo Flinner – Organ
Florian Hollingshaus – E–Gitarre
Markus Hofmann – E-Bass
Günter Gessinger – Drums

Eintritt: 12.-, erm. 6.-
Vorverkauf ab dem 11.3. bei Heep – schreiben und schenken in Wehen