Archiv der Kategorie: Konzerte

Konzert mit Saxofon und Orgel

[photopress:IMG_1862.JPG,thumb,alignleft]Das Duo „Windwerk“ ist am Donnerstag, 16.Oktober um 20.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Taunusstein-Wehen zu Gast.
Der Saxofonist Martin S. Schmitt und Volker Krebs an der Orgel stellen ihre neue CD „Zwischentöne“ vor. Die Musik des Duos verbindet Kirchenmusik und Jazz zu einer interessanten Mischung. Neben eigenen Stücken der beiden Musiker stehen auch Improvisationen über Choralmelodien auf dem Programm.
Martin S. Schmitt ist Lehrer an der Musikschule Taunusstein.
Volker Krebs stammt aus Wiesbaden und ist seit 2004 Dekanatskantor in Bleialf.
Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro.

.

Unendliche Weiten – Orgelkonzert

am Sonntag, 21. September, 18:00 Uhr
in der Ev. Kirche Wehen

[photopress:Plakat_Orgelkonzert_web.jpg,thumb,alignleft]Neue Welten zu entdecken, das war schon immer ein Traum der Menschheit. Besonders im vergangenen Jahrhundert haben Komponisten immer wieder neue Türen geöffnet und neue Klangwelten entdeckt. Organist Thomas Wächter stellt in diesem Programm „moderne“ Kompositionen von Olivier Messiaen, Petr Eben, Peter Planiavsky und Arvo Pärt „modernen“ Stücken aus Bach’s Spätwerk gegenüber.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

Rückblick: 1. Wehener Nacht der Chöre

in der Ev. Kirche Wehen am Freitag 22. August 2008

Zum ersten Mal gestalteten alle Chöre des als besonders gesangsfreudig bekannten Taunussteiner Ortsteils Wehen eine gemeinsame Chornacht.

Musik aus Oper, Operette und Musical, klassische Volkslieder, romantische Chorlieder, Spirituals und Gospels – in lockerer Folge präsentierten die acht beteiligten Chöre ihr Programm.

18 Uhr Junge Sängerinnen und Sänger
gestaltet von den Silberbachspatzen

[photopress:nacht_der_choere_1_09.JPG,full,pp_empty]

19 Uhr Geistliche Musik
gestaltet vom Jugendchor acousted und vom Ev. Singkreis

[photopress:nacht_der_choere_1_03.JPG,full,pp_empty]

[photopress:nacht_der_choere_1_01.jpg,full,pp_empty]

Rückblick: 1. Wehener Nacht der Chöre weiterlesen

Das Konzertereignis in Taunusstein!

Die evangelische Kirchengemeinde Wehen lädt zu einem besonderen Konzert mit ungarischen Künstlern ein.


Do, 22. Mai 2008 (Fronleichnam) Beginn 17 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Wehen, Mainzer Allee 16

World EklekTrip (Budapest)

[photopress:World_EklekTrip_7_by_Aknay_Csaba.jpg,thumb,alignleft]Tibor Eichinger (E-Gitarre) und Géza Rába (Gesang) unternahmen etwas wirklich aufregendes und wagemutiges, als sie sich entschlossen, ein derartiges Duo zu gründen. Ihr Ziel war es, mehrere Stile mit Hilfe einer Gitarre, einer Singstimme, beziehungsweise der sorgfältig geschriebenen und anspruchsvollen Texte miteinander zu verbinden. So kann man in ihrer Musik Renaissance- beziehungsweise Verbunkos-Musik-Elemente, kaukasischen Folk, Blues, Jazz, afrikanische Rhythmik in 5/4 oder auch Asphaltchanson finden – und all das auf ungarisch, auf englisch und in exotischen Sprachen; im Zeichen der musikalischen Freiheit und anspruchsvollen Schöpfung.
www.myspace.com/worldeklektrip

Stefan Varga & Tibor Eichinger – West And East

[photopress:EichingerVarga_small.jpg,thumb,alignleft]Auf dem Programm stehen ausschließlich Eigenkompositionen der beiden Gitarristen. Stilistisch wird ein weiter Bogen zwischen Jazz, Avantgarde und liedhaften, rhythmischen volksmusikalischen Einflüssen des Balkans gespannt. Zahlreiche Konzerte bescheren dem Duo immer wieder begeisterte Kritiken. Stefan Varga ist u.a. Gitarrist der Gospelband Rejoice und unterrichtet an der Musikschule Taunusstein. Tibor Eichinger (H) hat mit seinen Kompositionen sowie als Bandleader und Gitarrist europaweite Anerkennung erhalten. Seine rhythmusbetonte Spielweise ergänzt sich mit dem eher lyrisch angelegten Spiel seines Duopartners. In der Duoarbeit haben die beiden ihr jeweiliges musikalisches Pendant gefunden und sprühen nur so vor Spielfreude.
www.stefan-varga.de

Karten zu 10.- und 5.- € (Schüler) sind im Vorverkauf erhältlich bei der Buchhandlung Libera in Wehen.

Konzert mit La Serena

[photopress:div_la_serena_Pressefoto2.jpg,full,pp_empty]

Nach dem grossartigen Konzert vor zwei Jahren ist La Serena jetzt wieder in Taunusstein zu hören:

am Sonntag, 21. Oktober 2007, 18:00 Uhr

in der Ev. Kirche Wehen

„La Serena“, das sind Hilde Singer-Biedermann (Violine/Viola), Isabelle Bodenseh (Querflöten, Blockflöten), Clemens Duchardt (Oboe), Jürgen Volkmar (Gitarren), Tilman Jerrentrup (Cello), Jörg Mühlhaus (Kontrabass) und Detlef Biedermann (Mallets, Percussion).

Die siebenköpfige Band, allesamt vielseitige Instrumentalisten und exzellente Solisten ihres Fachs, spielen bekannte Melodien in außergewöhnlichen Arrangements. Es ist subtile, feinsinnige Musik, die den Zuhörer die wechselhaften Stimmungen der klassisch arrangierten und komponierten Stücke in facettenreicher Klangharmonie erleben lässt. Durch farbige Instrumentierung beweisen die Musiker ein um das andere Mal die Unverwechselbarkeit ihrer Interpretationen.

Das Besondere dieser Formation ist es, dass Soloinstrumente wie Flöte, Oboe, Geige, Cello in ihrer Individualität neben- und miteinander agieren. Gitarren, Kontrabass und Percussion (die freilich auch solistisch tätig sind) bereiten einen bunt gewebten Klangteppich, in den die zarten süßen, aber auch kraftvollen Töne der Soloinstrumente eingewoben sind.

La Serena hat während der letzten beiden Jahre in ihrem Musikstil eine interessante Richtung eingeschlagen: Neben den selbst arrangierten Werken der Barockzeit, der Folk- und Popmusik sind im Konzert inzwischen vor allem Eigenkompositionen mit ausgefallener Rhythmik und Harmonik zu hören, die die Musik der Gruppe mit ihrem bewährten und einzigartigem Klangbild zu einem unvergleichlichem Konzerterlebnis werden lassen.

Eintritt: 10.-, erm. 8.-

Vorverkauf bei Schreibwaren Elleinger, Bleidenstadt und in der
Buchhandlung Libera, Wehen

zur Homepage von La Serena

Lux Aeterna – das Sommerkonzert der Neuen Rheingauer Kantorei

[photopress:Lux_aeterna.jpg,thumb,alignleft]Seit nunmehr 5 Jahren gibt es die Neue Rheingauer Kantorei unter ihrem Leiter Tassilo Schlenther, und ein wesentliches Merkmal ihrer jährlichen a-cappella-Konzerte ist die interessante und spannende Programmgestaltung mit bedeutenden Chorwerken, die in der Region aber nur selten oder bislang gar nicht aufgeführt wurden.

So auch in diesem Jahr: im Mittelpunkt des neuen Konzertprogramms des ambitionierten Chores steht neben anderen Kompositionen des 20. Jahrhunderts das „Lux Aeterna“ von Morten Lauridsen.
Erst im Jahr 1997 uraufgeführt, hat es sich schlagartig zu einer der weltweit bekanntesten zeitgenössischen Vokalmusiken entwickelt; ein Werk voller Wärme, Trost, Hoffnung und Erleuchtung.

Das neue Programm wird gleich zweimal aufgeführt: am

30. Juni in der evang. Johanneskirche in Erbach und am
01. Juli in der Basilika Mittelheim,
jeweils um 20 Uhr.

Der Eintritt ist frei; um eine freiwillige und angemessene Spende
wird gebeten.