Newsletter Taunussteiner Kirchenmusik

November 2014

 

 

---

Neue Orgel bereichert Rheingau

Am 31. Oktober wird in der Evangelischen Kirche in Mittelheim zum ersten Mal die „neue gebrauchte“ Orgel erklingen. Die neobarocke Bosch- Orgel bereichert damit die Orgellandschaft im Rheingau. A- Kirchenmusiker Tassilo Schlenther kommt ins Schwärmen, wenn er die große Orgel spielt. „Diese Orgel kann man konzertant wunderbar einsetzen“, freut er sich. Und mit ihm sicherlich viele Musikliebende, wenn es dann demnächst mehr Konzerte in Oestrich- Winkel geben wird.


27 echte Register, zwei Manuale, viele Pedalregister, insgesamt etwa 1600 Pfeifen, davon einige bis zu 16 Fuß hoch. All‘ das gehört zur neuen Orgel. Zusätzlich wurden noch ein paar weitere „8 Fuß Register“ hinzugefügt, damit die Orgel nicht nur Brillianz und Glitzer im Ton hat, sondern auch warm und weich klingen kann. „So kann man damit auch romantische Stücke interpretieren“, erklärt Schlenther. Tassilo Schlenther bekam auch ein paar Register vom Kirchenvorstand „geschenkt.“ Ein solches zusätzliches Register etwa ist die Gamba, die wie ein Streichinstrument klingt. Aber auch kleine und feine Töne kann man dem bis fast unter die Decke reichenden Instrument entlocken. Etwa mit „kleinen barocken Spielereien wie dem Zimbelstern oder der Nachtigall.
Zum Vergleich: die frühere, sehr viel kleinere Orgel hatte nur ein Manual, 6 Register und etwa 350 Pfeifen und war ursprünglich mal für eine Friedhofskapelle vorgesehen.

Premiere am Reformationstag
Am 31.10.2014 ist nun „Premiere“. Dann erklingt die Orgel um 19 Uhr zum ersten Mal für die Öffentlichkeit. Der Kantor an St. Gereon in Köln, Jürgen von Moock, wird an der Orgel sitzen und im Festgottesdienst rein improvisatorisch auf dem neuen Instrument spielen. Natürlich werden Lieder wie „Ein feste Burg ist unser Gott“ und „Großer Gott, wir loben Dich“ zu hören sein, sagt Tassilo Schlenther. Schlenther ist neugierig, wie sich die neue Orgel auf den Gemeindegesang auswirkt. „Der Gottesdienst wird bunter“, ist er sich sicher. Und er glaubt, dass die Attraktivität der Kir- chengemeinde noch mal steigen wird. „Wir spielen dann musikalisch in der Oberklasse mit.“

Weitere Konzerte
Am Samstag, den 1. November um 19 Uhr spielen Kantorin Verena Zahn und am Sonntag, den 2. November um 17 Uhr Kantor Patrick Leidinger Werke von Bach, Liszt und anderen Komponisten auf der neuen Orgel. Der Eintritt ist frei.

---

Rejoice! meets Prisma vokal

Sonntag, 9. November, 18:00 Uhr

Ev. Kirche Wehen

Gospel im Doppelpack:

Die Chöre Rejoice! (Taunusstein) und Prisma vocal (Mainz) geben zum ersten mal ein gemeinsames Konzert in der Ev. Kirche Wehen!

Das Mainzer GospelJazz-Ensemble PRISMA vokal mit seinen 30 Sängerinnen und Sängern besteht seit 1993 und feiert 2013 also sein 20-jähriges Bestehen. Optisch das auffälligste Merkmal sind die spektralfarbigen Handschuhe und die ausgefeilten Choreografien.

PRISMA vokal hat in den letzten Jahren ein in der Rhein-Main-Chorszene einzigartiges Profil entwickelt, das mit den Begriffen Gospelchor oder Jazzchor nicht eindeutig zu umschreiben ist. Gleichwohl umfasst das Repertoire Swing-, Latin-, Soul-, Pop-, Rock-, Contemporary Gospel- und Musical- Songs. Dieses ungewöhnliche Spektrum macht den Chor vielseitig und die Auftritte sehr abwechslungsreich.
Zahlreiche Arrangements und auch eigene Kompositionen von Chorleiter Markus Gück runden das Profil eines GospelJazz-Vokalensembles ab.

Der Taunussteiner Gospelchor Rejoice! wird als Gastgeber den Abend eröffnen. Mit neuen Songs und den besten Titeln der letzten Jahre präsentiert der Chor eine Mischung aus Gospelklassikern, Popsongs und aktellen Gospeltiteln. Unterstützt wird der Chor von dem Mainzer Gospelsänger Linus Kraus und Frank Bangert am Klavier.

Zum Abschluss des Konzerts wird es ein großes Finale mit beiden Chören geben.  

Eintritt: 8.-, erm. 5.-

Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei Heep - schreiben & schenken, Wehen und bei Schreibwaren Ellinger in Bleidenstadt

 

 

---

Giuseppe Verdi: Messa da Requiem


Sa, 22.11.14, Rheingauer Dom Geisenheim, 19 Uhr:
So, 23.11.14, Schlosskirche Johannisberg, 17 Uhr:  

Den Menschen in seiner ganzen Wahrhaftigkeit darzustellen war für Giuseppe Verdi immer oberstes Ziel. Verdi konfrontiert uns in seinen Opern wie auch in seiner “Messa da Requiem” mit unserem Schicksal, einem Schicksal, von dem sich der selbstbestimmte Mensch eigentlich befreien möchte, aber nicht kann. Sein monumentales Requiem, in dessen Kern der Schmerz und die Verzweiflung über den Abschied eines geliebten Menschen steht, schlägt den Bogen von den Schrecken des Jüngsten Gerichts im "Dies Irae" bis hin zum Trost der ewigen Ruhe im "Lux Aeterna".
Hier ist alles absolut: das Flehen, die Angst, die Erlösung. Es geht um die Abgründe des Lebens und des Todes und um die höchste Seligkeit. Verdi hat diese Absolutheit in eine großartige kompromisslose Klangsprache gebracht. Sie duldet nicht einen Augenblick des Zögerns, nicht eine Sekunde der Unaufmerksamkeit. Es ist ein Tongemälde in intensivsten Farben und ohne den geringsten weißen Fleck. Dem “Nichts” des Todes setzt Verdi das “Alles” entgegen, die ganze Palette menschlicher Gefühle und göttlichen Heils. Ein Highlight und Meilenstein aller Requiem-Vertonungen!

Tatjana Charalgina | Sopran
Kremena Dilcheva | Mezzosopran
Keith Ikaia-Purdy | Tenor
Peter Schüler | Bass Neue Rheingauer Kantorei
Orchestervereinigung Glob'Arte
Tassilo Schlenther | Gesamtleitung  

Karten zu 24 / 16 Euro (freie Platzwahl innerhalb der jeweiligen Kategorie)

Alle weitere Infos (Vorverkauf etc.) auch auf www.neue-rheingauer-kantorei.de

---

Just sing

Dienstag, 18. November, 19:30 Uhr

Ev. Gemeindehaus Wehen, Fleckenbornstr.1

Herzliche Einladung zur 7. Ausgabe unseres offenen Singtreffs .“Just sing!” ist kein Chor, gesungen wird ohne Noten und ohne das Ziel, etwas Perfektes abliefern zu müssen. Spaß und Gemeinschaft zu erleben stehen im Mittelpunkt.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Mit einem musikalischen warm-up, bekannten Liedern zum Mitsingen, Circle-Songs und Kanons verspricht Thomas Wächter eine unterhaltsame Stunde Musik – und danach einen gemütlichen Ausklang.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Weitere Infos gibt es bei Kantor Thomas Wächter, Mail: kantor@projektchor.de telefonisch unter 06128-983057 oder hier auf der Webseite

Mehr...

---

Wehener Adventssingen

Sonntag, 30. November,  17:00 Uhr

Ev. Kirche Wehen

Musik und Texte zum 1. Advent, zum Zuhören und Mitsingen! Es erklingen Werke von Andreas Hammerschmidt, Eduard Karl Nössler und anderen Komponisten.

Mitwirkende:
Ev. Singkreis Wehen
Solisten und Instrumentalisten aus dem Chor
Leitung & Orgel: Thomas Wächter

---