tonAARt – Andreas Hertel Trio live: „Keepin’ The Spirit“

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Forum der vr bank, Mainzer Allee 19

 

Das Trio des Wiesbadener Pianisten Andreas Hertel sammelt derzeit reihenweise große Erfolge auf Jazzfestivals und bei der Fachpresse!
Kein Wunder, denn die Band ist mit „Lady Bass“ Lindy Huppertsberg und Jens Biehl (dr) hochkarätig besetzt und begeistert das Publikum mit zeitlos swingendem Jazz auf höchstem Niveau!

Auf ihrer im Oktober 2015 erschienenen CD „Keepin’ The Spirit“ führen sie souverän und mit viel Spielfreude den Geist der legendären Blue Note-Ära in die Gegenwart weiter. Auf dem Album wirkten zusätzlich auch noch die Stargäste Tony Lakatos (Sax) und Dusko Goykovich (Trompete) mit. – Die CD wurde auch prompt nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik 1/2016! –

Virtuos swingende Höhepunkte à la Oscar Peterson-Trio wechselt die Band gekonnt mit gefühlvollen Balladen im Bill Evans-Sound. Dabei schafft der Komponist Andreas Hertel das Kunststück, dennoch seine ganz eigene Handschrift deutlich werden zu lassen und mit Stücken, die wie zeitlose Klassiker klingen, das Publikum bestens zu unterhalten und spannende und bewegende musikalische Geschichten zu erzählen.
Gerne und regelmäßig musiziert das Trio auch mit Gastmusikern wie z.B. Tony Lakatos.

Die Fachpresse feiert die CD:
„Schwungvoll, soulful, locker und doch von hohem Niveau“ (Jazz Podium), „Die Songs klingen, als würden die fünf Musiker schon seit vielen Jahren zusammenspielen…“ (wegotmusic.de), „Das alles ist von erlesener Qualität, zeitlos und keineswegs epigonal“ (musenblaetter.de), „…ein kräftig swingendes Hörvergnügen, das auch bewegende Balladenmomente bereithält“ (Rondo-Magazin).

Ein wunderbares Live-Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Weitere Informationen zu dem Konzert und der Konzertreihe finden Sie unter www.tonaart.wordpress.com.

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Begrüßungs-Sekt.

Karten zu 12.-€ (Vorverkauf) bzw. 15.-€ (Abendkasse) gibt es in der Wehener Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen. Veranstalter der Konzertreihe tonAARt ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen.

 


KURZ-BIOGRAPHIEN

Andreas Hertel
Der Wiesbadener Jazzpianist und Komponist Andreas Hertel ist bereits seit Mitte der Neunziger Jahre präsent in der Jazzszene des Rhein-Main-Gebiets und trat auch schon bundesweit in Jazzclubs und bei Festivals auf.
Mit swingendem und gefühlvollem Spiel, geprägt von Swing, Bebop und der Blue Note-Ära, sowie mit seinen ansprechenden und niveauvollen Eigenkompositionen nimmt er das Publikum für sich ein und sammelt reihenweise Lob von der Fachpresse.
Mit seiner Formation „Andreas Hertel Quintett“ spielt er auf der CD „My Kind of Beauty“ elegante Eigenkompositionen des modernen Mainstream, womit er 2010 beim Landesjazzfestival Rheinland Pfalz den ersten Platz erreichte.
Sechs CD-Veröffentlichungen überwiegend aus eigener Feder und die Aufnahme von dreien seiner Stücke ins neue deutsche Jazz-Realbook verweisen auf eine hohe Originalität seiner Kompositionen, die die Tradition der modern Classics von Swing, Bebop und Hardbop mit souveräner Lässigkeit weiterwebt. ?Die aktuelle CD „Keepin’ The Spirit“ (AH Trio + Lakatos, Goykovich) wurde nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik!?“So klingt moderner und zugleich zeitloser Jazz mit Aussagekraft und Tiefgang.“ (Jazz Podium). ?Hertel studierte Jazzpiano an der Musikhochschule Mainz, ist auch mit den Formationen „Tea for Three“ (Swing-Jazz) und  „Groove Jazz Fanatics“ (Soul-Jazz) regelmäßig präsent und schreibt außerdem Jazzklavierschulen. ?www.andreashertel.de

Lindy Huppertsberg
Lindy Huppertsberg ist eine der bekanntesten Kontrabassistinnen Europas. Ihr Vorbild und Lehrer Ray Brown gab ihr den Beinamen „Lady Bass“.?Der kräftige, swingende Bass und die Scat-Soli von Lindy Huppertsberg sind in vielen Besetzungen gefragt. Tourneen führten sie bereits in über 60 Länder der Erde.?2001 wurde sie zur Ehrenbürgerin von New Orleans ernannt.
Mit vielen Jazzgrõßen stand sie bereits auf der Bühne und im Aufnahmestudio:?Harry „Sweets“ Edison, Clark Terry, Buddy Tate, Arnett Cobb, Sammy Price, Herb Ellis, Frank Wess, Bobby Durham, Al Grey, Red Holloway, Ed Thigpen, Butch Miles, Major Holley, DeeDee Bridgewater, Ron Ringwood, Joan Faulkner, Oscar Klein, Benny Golson, Kenny Burell, Charly Antolini, Keith Smith, Alvin Queen, Dan Barrett, Roy Hargrove, Nicholas Payton, Jesse Davis, Pete York, Joy Fleming, Bill Ramsey, Paul Kuhn, Leroy Jones, Emil Mangelsdorff, Ack van Royen, Shannon Powell…
Lindy Huppertsberg leitet mehrere eigene Bands, u.a.: WitchCraft, Lindy Huppertsberg & Centerpiece und arbeitet regelmäßig mit Thilo Wagner, Charly Antolini, Vano Bamberger & Band, Janice Harrington & Band, Jan Luley Trio, sowie der Barrelhouse Jazzband.
www.ladybass.de

Jens Biehl
Jens Biehl (Schlagzeug) ist eine feste Größe in der Liveszene im Rhein-Main Gebiet und darüber hinaus; spielte Auftritte mit Tony Lakatos, Bob Degen, Charlie Mariano, Herb Geller, George Gruntz, Joe Gallardo, Christoph Spendel, Vitold Rek, Christoph Sänger, Madeline Bell, Russ Spiegel, Wesley G., Bill Ramsey und vielen anderen und war bereits auf diversen Jazz-Festivals vertreten, wie z.B. dem Szegediner Jazz-Festival in Ungarn, oder dem Festival in Bukarest / Rumänien, sowie dem „Traumzeit-Festival“ in Duisburg. Außerdem war er an verschiedenen Radio- und Fernsehproduktionen beteiligt. Seit Anfang 2001 ist er Schlagzeuger im “TIGERPALAST”, einem international renommierten Varieté-Theater im Herzen Frankfurts.
www.jensbiehl.de