tonAARt: Fantasiereisen mit Jens Barnieck, Klavier

Drei Komponisten für tonaart

Freitag, 25. September 2015, 19:30

Einlass ab 19:00 Uhr mit einem Begrüßungssekt
Forum der vr-bank Untertaunus (Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen)

Unter dem Titel „Wieviel Fantasie braucht die Zukunft“ machte sich der ehemalige Intendant des Bayerischen Rundfunks Thomas Gruber Gedanken was Fantasie sei. Er kommt zu dem Schluss, dass es die menschliche Einbildungskraft sei, das Vorstellungsvermögen, aus Vorhandenem Neues zu schaffen und damit eine für jede Generation dringend benötigte Fähigkeit.

Ausgehend von Robert Schumann‘s (1810-1856) “Fantasiestücke op. 12? sucht Jens Barnieck nach musikalischen Ausdrucksformen der Fantasie und hat für diesen Abend in der Reihe tonAARt am 25. September drei befreundete Komponisten ausgewählt, deren Klangfantasien „explodieren“ werden: Den in Frankfurt lebenden Komponisten Felix Leuschner (*1978), der sein Stück “LEFTOVERS – die Reste von gestern ” für Klavier und Live-Elektronik speziell für Jens Barnieck und für diesen Abend schrieb. Ebenso der in Offenbach wirkende Musiker Carlo Stottmeier (*1979), dessen neue Klangfantasie eine Uraufführung sein wird. Das dritte Werk, „The Silence of a Falling Star Lights Up a Purple Sky“ ist 2005 von dem shooting star der amerikanischen Komponisten Christopher Trapani (*1980) geschrieben worden.

FELIX LEUSCHNER ist Schlagzeuger und Komponist. Er studierte Komposition an den Hochschulen für Musik und Theater in München und Hamburg und klassisches Schlagzeug an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Mit Preisen wie u.a. dem des Left Coast Chamber Ensembles (San Francisco), dem Kompositionspreis der Stiftung Studium, Wissenschaft, Kunst und dem Staatspreis der Regierung Unterfranken ausgezeichnet, gründete Felix Leuschner 2012 gemeinsam mit der Sängerin und Komponistin Julia Mihály das Composer-Performer Duo CLUBbleu mit weltweiten Aufführungen.

CARLO STOTTMEIER besuchte das Musikinternat Schulpforte, wo er schon begann, eigene Stücke zu schreiben, für Bands zu arrangieren, und sich der synthetischen Klangerzeugung widmete. Er erhielt im Rahmen des 1. Kompositionswettbewerbs des Deutschen Tonkünstlerverbandes den 2. Preis für sein Stück „La tristesse“. Sein Projekt „Vis Matrix“ wurde in Dessau als beste lokale Newcomer-Band ausgezeichnet. Während seiner Beschäftigung als Tontechniker und freier Musikproduzent veröffentlichte Carlo Stottmeier zahlreiche CD’s, u.a. für Akzent Leipzig und Move Ya! Lifestyle Kontor Hamburg. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Schulmusik und an der Universität Leipzig Germanistik auf Lehramt und unterrichtete selbst computergestützte Komposition am Konservatorium in Leipzig.

CHRISTOPHER TRAPANI ist in der Hauptstadt des Jazz, New Orleans geboren und lebt im Moment als Artist-In-Residence der angesehenen Akademie Schloss Solitude bei Stuttgart. Er ist Preisträger des Gaudeamus Prize 2007, des Julius F. Ježek Prize in 2013 und verschiedener anderer Preise der ASCAP, BMO und der American Academy of Arts and Letters. Im März 2011 wurde sein Werk in einem Porträt-Konzert während der Music of Today Serie des philharmonischen Orchesters in der Royal Festival Hall in London aufgeführt. Seine Musik ist ebenfalls bei internationalen Festivals wie der Venice Biennale, dem Ultraschall Festival in Berlin, Musica Nova Helsinki, und dem IRCAM (Paris) Festival Agora gespielt worden.Zurzeit arbeitet er an einem neuen elektronischen Streicherquartett für Quatuor Béla und GRAME (Lyon), einem Orchestorstück für das BBC Scottish Symphony Orchestra und einem neuen Stück für das Ensemble Modern und die cresc… Biennale im November 2015.

 

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Begrüßungs-Sekt ab 19:00. Karten zu 12€ (Vorverkauf) bzw. 15€ (Abendkasse) gibt es in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen.