Amtseinführung des neuen Kirchenpräsidenten

Mein Fernsehtipp am Wochenende:

Der offizielle Wechsel im Amt des Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) kann im hr-fernsehen und im Fernsehen des Südwestrundfunks miterlebt werden.

Beide Sender übertragen am Sonntag, den 15. Februar, von 15 bis 16.30 Uhr live aus der Stadtkirche in Friedberg den Festgottesdienst zum Amtswechsel. Kirchenpräsident Dr. Peter Steinacker, der nach 15 jähriger Amtszeit Ende 2008 in den Ruhestand ging, wird dabei offiziell verabschiedet. Sein Amt übernimmt Dr. Volker Jung.

Der Gottesdienst wird musikalisch von der Friedberger Kantorei und der Dekanatskantorei Butzbach, der Kammerphilharmonie Bad Nauheim und von Contrapunktus, einem erstklassigen Bläserensemble gestaltet.

Das Amt des Kirchenpräsidenten ist mit dem eines Bischofs vergleichbar. Die Verfassunggebende Synode der EKHN hat 1949 aber entschieden, ihm die Bezeichnung Kirchenpräsident zu geben. Der Kirchenpräsident ist Vorsitzender und Sprecher der Kirchenleitung und des Leitenden Geistlichen Amts. Er ist an die Beschlüsse der Kirchensynode gebunden und ist ihr gegenüber für die Amtsführung verantwortlich. Die Amtszeit beträgt acht Jahre, eine Wiederwahl ist möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.